Oliven-Pesto-Brot

olivenpestobrot

Zutaten:
– 270g Weizenmehl
– 250g Weizenvollkornmehl
– 1 Glas schwarze Oliven
– 100g grünes Pesto
– 1 gehäufter Tl Natron
– 300ml Buttermilch
– 3 El Milch
– Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° vorheizen.

Das Pesto mit der Buttermilch verrühren. Die Oliven abtropfen, halbieren und vierteln. In eine Schüssel das Natron und Mehl füllen und gut Salz und etwas Pfeffer darüber streuen. Dann die Oliven und Pestomilch dazu geben.

Die Mischung erst mit einem Handrührgerät anrühren und dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech einen länglichen Teiglaib formen. Den Laib mit einem Messer kreuzförmig einschneiden und mit Milch bestreichen.

Das Brot im vorgeheizten Backofen ca. 30 min. backen.

Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

olivenpestobrot2

(Zutaten für 1 Brot, Zubereitungsdauer ca. 45 min.)

Tomaten-Kräuter-Kuchen

tomatenkuchen_titel

Hierbei handelt es sich um eins meiner Lieblingsrezepte, das ich häufig mache. Die Verarbeitung der Tomaten ist zwar etwas aufwändig, dafür stecken in diesem Gericht viele frische, leckere Zutaten.

Zutaten:
– 6 Fleischtomaten
– 1 Zwiebel
– 250g Magerquark
– 450g Mehl
– 200g Margarine
– 200g geriebener Gauda
– 2 El Schnittlauch tk
– 2 El Petersilie tk
– 200g Creme Fraiche
– 2 Eier
– Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° vorheizen.

Die Tomaten mit einem Kartoffelschäler schälen, den Strunk entfernen, die Stücke entkernen, waschen, trocknen und in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebel von der äußeren Schale befreien und fein würfeln.

Den Quark mit der Margarine, dem Mehl und ausführlich Salz und etwas Pfeffer in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verarbeiten (erst mit dem Handrührgerät und dann mit den Händen). Den Teig auf ein tiefes mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, gleichmäßig verteilen und fest drücken. Auf den Teig gleichmäßig die Tomaten geben. Salz und Pfeffer über die Tomaten streuen.

Den Käse mit den Kräutern, der Creme Fraiche, den Eiern und Salz und Pfeffer vermischen. Die Mischung mit einem Esslöffel gleichmäßig über den Kuchen verteilen und dann glatt streichen, sodass der gesamte Kuchen mit der Creme-Fraiche-Creme bedeckt ist. Erst ganz zum Schluss die Zwiebeln gleichmäßig über den Kuchen streuen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen 30 min. backen.

Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

tomatenkuchen.jpg

(Zutaten für 1 Blech, Zubereitungsdauer mit Backzeit ca. 1,5 Std.)

Rinderhack-Pastete

hackpastete_titel

Zutaten:
– 500g Rinderhackfleisch
– 1 Zwiebel
– 1 Brötchen
– 1 El Petersilie tk
– 160g weiche Butter
– 300g Mehl
– 3 Eier
– 3 El saure Sahne
– 2 El Milch
– Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° vorheizen.

Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Das Brötchen unter Wasser einweichen, ausdrücken und in kleine Stücke rupfen. Alles mit der Petersilie, 1 Ei und dem Hackfleisch in eine Schüssel geben. Das Fleisch sehr stark salzen und pfeffern und alles gut mit den Händen zu einem Fleischteig verkneten.

Die Butter in Flöckchen in eine Schüssel geben. Das Ei, die saure Sahne und das Mehl dazu geben. Gut Salz und etwas Pfeffer darüber streuen und alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

Aus der Hälfte des Teigs auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech zwei gleich große Rechtecke formen. Aus der anderen Hälfte des Teigs ebenfalls auf Backpapier zwei gleichgroße Rechtecke von ähnlicher Form mit den Händen gestalten, gerne ganz leicht größer, als die anderen beiden Rechtecke.

Die Teigmasse gleichmäßig auf den beiden Teigecken auf dem Backblech verteilen, dabei etwas Rand lassen. Jeweils die anderen beiden Teigböden vorsichtig auf die Hackmassen setzen und den Teig an den Rändern von unten her mit den Händen leicht aufdrehen und festdrücken, sodass die Pasteten komplett verschlossen sind.

1 Ei mit der Milch verquirlen und die Pasteten damit bestreichen. Diese schließlich mehrfach mit einer Gabel einstechen und im vorgeheizten Backofen ca. 40-45 min. goldbraun backen. Dazu schmecken z. B. Kroketten oder Salat.

Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

hackpastete.jpg

(Zutaten für ca. 4 Personen, Zubereitungsdauer ca. 1 Std. 15 min.)

Spinat-Feta-Pastete

spinat pastete_titel

Zutaten:
– 250g Mehl
– 125g Butter + zum Einfetten
– 500g Spinat (z. B. Würz-Spinat oder junger Spinat)
– 3 Knoblauchzehen
– 400g Feta
– 1 Tl getrockneter Oregano
– 1 Tl getrockneter Thymian
– 4 Eier
– 50ml Sahne
– Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° vorheizen. Eine runde Kuchenform mit Butter oder Margarine einfetten.

Die Butter in Flöckchen in eine Schüssel geben. Das Mehl darüber geben. Etwas Salz und Pfeffer darüber streuen und einen Schuss Wasser (2 El) dazugeben. Alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten und diesen so in der Kuchenform anordnen, dass sowohl ein Boden als auch ein Rand entsteht. Den Teig gut festdrücken, in Form bringen und darauf achten, dass keine Löcher bestehen.

Den Spinat auftauen. Den Knoblauch schälen, durch die Presse drücken und unter den Spinat rühren. Evtl. den Spinat leicht mit Salz und Pfeffer würzen (beim Würz-Spinat nicht nötig) und auf dem Teigboden verteilen.

Den Feta über den Spinat bröckeln. Die Gewürze, sowie etwas Salz und Pfeffer darüber streuen. Die Eier mit der Sahne verquirlen, salzen und pfeffern und gleichmäßig über den Käse verteilen (dafür die Form evtl. leicht etwas hin und her schwenken oder mit den Händen vorsichtig etwas verteilen).

Die Pastete im vorgeheizten Backofen ca. 30 min. backen.

Warm und kalt ein Genuss. Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

spinat pastete

(Zutaten für ca. 3 Personen, Zubereitungsdauer ca. 1 Std. inkl. Backzeit)

Linsen-Fisch-Auflauf

linsen fisch auflauf_titel

Zutaten:
– 400g Kabeljau
– 250g Linsen
– 500ml kräftige Brühe
– 500ml Rotwein
– 400g Blumenkohl
– 1 Becher saure Sahne
– 1 El mittelscharfer Senf
– 2 El Essig (am besten Rotweinessig)
– Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° vorheizen. Den Fisch auftauen.

Die Linsen in der Brühe und dem Rotwein aufkochen und unter gelegentlichem Umrühren ca. 25 min. gar kochen.

Den Fisch in kleine Stücke schneiden, salzen und pfeffern und mit dem Essig vermischen. Den Blumenkohl in der Mikrowelle oder in einem Kochtopf bissfest garen (z. B. ca. 5 min. in der Mikrowelle) und in kleine Stücke schneiden. Die Sahne mit dem Senf vermischen und salzen und pfeffern.

In eine gefettete Auflaufform erst den Blumenkohl und den Fisch geben. Dann die Linsen in die Form füllen und die Sahne-Senf-Creme dazugeben. Alles gut miteinander vermischen und im vorgeheizten Backofen ca. 30 min. backen.

PS.: Wer sich eine deftigere Version wünscht, kann in meinem Kochbuch „Kochliebe“ eine andere Variation des Rezepts nachlesen. Jedoch ist auch dieses Gericht bereits sehr sattmachend und dafür etwas kaloriensparender und super lecker.

Guten Appetit wünscht Bina Sparks.

linsen fisch auflauf

(Zutaten für 3-4 Personen, Zubereitungsdauer mit Backzeit ca. 1 Std.)

Apfelkuchen

apfelkuchen_titel

Zutaten:
– 6 Äpfel (z. B. Golden Delicious)
– 2 El Honig
– 3 El Rum
– 4 El Zitronensaft
– 1 Tl gemahlener Ingwer
– 125g Margarine
– 100g Zucker + 4 El
– 3 Eier
– 1 Prise Salz
– 50g gemahlene Mandeln
– 1 Tl Backpulver
– 225g Mehl
– 250g Magerquark
– 100g Creme fraiche
– 1 Eigelb
– 1 El Stärke
– Ca. 100g Aprikosenkonfitüre
– Ca. 50g Puderzucker
– Ca. 50g Butter

Zubereitung:
Den Ofen auf 170° vorheizen.

In einer Schüssel den Honig mit dem Rum, Zitronensaft und Ingwer mischen. Die Äpfel vierteln, entkernen und schälen. Einen Apfel in kleine Würfel, den Rest in schmale Scheiben schneiden. Wenn ein Apfel zu Scheiben geschnitten wurde, diesen sofort in die Marinade geben und gut mit dieser vermischen, damit die Äpfel nicht braun werden.

125g Margarine, 100g Zucker, die Eier, 1 Prise Salz und die gemahlenen Mandeln mit dem Handrührgerät cremig rühren. Das Backpulver und Mehl hineinrühren. Zuletzt die Apfelwürfel von dem 1 Apfel und 2 El von der Rum-Honig-Marinade unterrühren. Den Teig in eine gefettete, runde Springform füllen.

Den Quark mit der Creme fraiche, dem Eigelb und der Stärke verrühren und über dem Kuchenteig glattstreichen. Die marinierten Apfelscheiben gleichmäßig auf der Quarkcreme verteilen. Einige Butterflöckchen über dem Kuchen verteilen und mit ca. 4 El Zucker bestreuen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen ca. 50 min. backen. Anschließend mit der Aprikosenkonfitüre glasieren und mit Puderzucker bestreuen. Den Kuchen vor dem Servieren abkühlen lassen und mehrere Stunden kühlen (am besten über Nacht).

Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

apfelkuchen

(Zutaten für 1 Springform, Zubereitungsdauer ca. 2-3 Std. inkl. Backzeit)

Gemüse-Tarte

gemuesetarte_titel

Zutaten:
– 1 Rolle Blätterteig (Kühlregal, gerne fettarm)
– 3 bunte Paprika
– 1 Zucchini
– 200g Creme Fraiche
– 2 Eier
– 2 El Kräuter tk (z. B. „8 Kräuter“)
– Salz, Pfeffer, Olivenöl, Margarine

Zubereitung:
Den Ofen auf 180° vorheizen. Eine Quiche-Form (ersatzweise eine runde Kuchenform) mit Margarine ausstreichen und den Blätterteig so in die Form füllen und andrücken, dass alles mit Teig bedeckt ist und keine Lücken entstehen. Überstehenden Teig entfernen (bei der Kuchenform darauf achten, dass ein Rand von ca. 2cm hochsteht).

Die Paprika halbieren, entkernen, waschen, trocknen und in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit 1-2 El Olivenöl in eine Pfanne geben – Salz, Pfeffer und die Kräuter darüberstreuen. Den Herd anschalten und die Paprika unter regelmäßigem Umrühren bei hoher Hitze ca. 5-7 min. braten.

In der Zwischenzeit die Zucchini waschen, trocknen und in (nicht zu dicke) Scheiben schneiden. Die fertig gebratenen Paprikastücke in die mit Blätterteig ausgelegte Quiche-Form füllen und gleichmäßig darauf verteilen. 1 El Olivenöl in die Pfanne geben und die Zucchini unter regelmäßigem Umrühren bei mäßiger Hitze ca. 4-5 min. dünsten, dabei salzen und pfeffern.

In der Zwischenzeit die Eier mit der Creme Fraiche verrühren, salzen und pfeffern und die Mischung gleichmäßig über die Paprika in der Quiche verteilen. Zuletzt die gebratenen Zucchinischeiben kreisförmig auf dem Kuchen anordnen und alles im vorgeheizten Backofen ca. 45 min. backen.

Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

gemuesetarte

(Zutaten für 3-4 Personen, Zubereitungsdauer ca. 1 Std. 15 min. inkl. Backzeit)