Käse-Tarte

kaese tarte_titel

Zutaten:
– 300g Mehl + 4 gehäufte El
– 150g weiche Butter + 4 gehäufte El
– 1 Eigelb + 3 Eier
– 200ml Milch
– 150g Ziegenfrischkäse mit Kräutern
– 100g Gauda (Scheiben)
– 100g Bergkäse
– 100g geriebener Emmentaler
– 1 Päckchen Schnittlauch tk (ca. 40g)
– Salz, Pfeffer, Margarine

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° vorheizen. Eine runde Kuchenform mit Margarine ausstreichen. Den Bergkäse und Gauda in kleine Stücke schneiden.

Für den Teig 300g Mehl mit 150g Butter (in kleinen Flöckchen), 1 Ei und 1 Eigelb, sowie Salz und Pfeffer, mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. In die gefettete Kuchenform den Teig so andrücken, dass sowohl Boden als auch Ränder mit Teig bedeckt sind.

Für die Füllung 4 El Butter in einem Topf schmelzen und diese mit 4 El Mehl (mit dem Schneebesen) anschwitzen, sofort mit der Milch ablöschen und unter Rühren aufkochen lassen. Den Topf sofort vom Herd nehmen und noch etwas weiter rühren, bis eine festere Creme entstanden ist (sollte die Creme nicht fest werden, diese evtl. noch einmal zurück auf den Herd stellen). Den gesamten Käse, die Eier und den Schnittlauch unterrühren und alles salzen und pfeffern.

Die Käsemasse in die Kuchenform füllen und den Randteig evtl. bis kurz vor der Käsemischung herab drücken. Die Torte im vorgeheizten Backofen ca. 40 min. backen.

Dazu schmeckt z. B. Salat.

kaese tarte

(Zutaten für 1 runde Kuchenform, Zubereitungsdauer ca. 1 Std.)

Karotten-Feta-Quiche

karotten quiche_titel

Zutaten:
– 250g Mehl
– 120g weiche Butter
– 600g Baby-Karotten (ersatzweise große)
– 3-4 El Olivenöl
– 200g Feta
– 1 Eigelb + 2 Eier
– 200g Rama Cremefine 15% (ersatzweise Sahne)
– 200g geriebener Emmentaler
– 2 Tl getrockneter Thymian
– Salz, Pfeffer, Margarine

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° vorheizen und eine runde Kuchenform mit Margarine ausstreichen.

Wenn es große Karotten sind, diese schälen, Babykarotten lediglich waschen und trocknen. Die Karotten dann in dünne Scheiben schneiden und mit dem Öl in eine Pfanne geben. Alles gut salzen und etwas pfeffern und mit dem Thymian würzen. Das Gemüse ca. 15 min. unter geschlossenem Deckel und regelmäßigem Umrühren in der Pfanne garen. Die Pfanne vom Herd nehmen. Den Feta über die Karotten bröckeln und gut mit diesen vermischen. Die Hälfte des Emmentalers unterrühren.

In der Zwischenzeit, während die Karotten garen, die Butter in kleinen Flöckchen in eine Schüssel geben. Das Mehl und Eigelb dazu geben. Alles salzen und pfeffern und 2 El kaltes Wasser dazu geben. Die Mehlmischung mit den Händen zu einem glatten Teig kneten und diesen gleichmäßig in der Kuchenform festdrücken, sodass der Boden nahtlos mit Teig bedeckt ist und ein Rand vorhanden ist.

Die Karotten-Käse-Mischung in die mit Teig ausgelegte Kuchenform füllen und gleichmäßig verteilen. 2 Eier mit der Cremefine vermischen, salzen und pfeffern. Die Mischung gleichmäßig über die Karotten gießen und den restlichen Emmentaler darüber streuen. Den Teig vom Rand evtl. bis auf die Kuchenhöhe herunter drücken. Die Quiche im Backofen ca. 35 min. backen.

karotten quiche

(Zutaten für 1 runde Kuchenform, Zubereitungsdauer ca. 1 Std. 15 min.)

Tomaten-Kräuter-Kuchen

tomatenkuchen_titel

Hierbei handelt es sich um eins meiner Lieblingsrezepte, das ich häufig mache. Die Verarbeitung der Tomaten ist zwar etwas aufwändig, dafür stecken in diesem Gericht viele frische, leckere Zutaten.

Zutaten:
– 6 Fleischtomaten
– 1 Zwiebel
– 250g Magerquark
– 450g Mehl
– 200g Margarine
– 200g geriebener Gauda
– 2 El Schnittlauch tk
– 2 El Petersilie tk
– 200g Creme Fraiche
– 2 Eier
– Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° vorheizen.

Die Tomaten mit einem Kartoffelschäler schälen, den Strunk entfernen, die Stücke entkernen, waschen, trocknen und in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebel von der äußeren Schale befreien und fein würfeln.

Den Quark mit der Margarine, dem Mehl und ausführlich Salz und etwas Pfeffer in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verarbeiten (erst mit dem Handrührgerät und dann mit den Händen). Den Teig auf ein tiefes mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, gleichmäßig verteilen und fest drücken. Auf den Teig gleichmäßig die Tomaten geben. Salz und Pfeffer über die Tomaten streuen.

Den Käse mit den Kräutern, der Creme Fraiche, den Eiern und Salz und Pfeffer vermischen. Die Mischung mit einem Esslöffel gleichmäßig über den Kuchen verteilen und dann glatt streichen, sodass der gesamte Kuchen mit der Creme-Fraiche-Creme bedeckt ist. Erst ganz zum Schluss die Zwiebeln gleichmäßig über den Kuchen streuen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen 30 min. backen.

Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

tomatenkuchen.jpg

(Zutaten für 1 Blech, Zubereitungsdauer mit Backzeit ca. 1,5 Std.)

Spinat-Feta-Pastete

spinat pastete_titel

Zutaten:
– 250g Mehl
– 125g Butter + zum Einfetten
– 500g Spinat (z. B. Würz-Spinat oder junger Spinat)
– 3 Knoblauchzehen
– 400g Feta
– 1 Tl getrockneter Oregano
– 1 Tl getrockneter Thymian
– 4 Eier
– 50ml Sahne
– Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° vorheizen. Eine runde Kuchenform mit Butter oder Margarine einfetten.

Die Butter in Flöckchen in eine Schüssel geben. Das Mehl darüber geben. Etwas Salz und Pfeffer darüber streuen und einen Schuss Wasser (2 El) dazugeben. Alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten und diesen so in der Kuchenform anordnen, dass sowohl ein Boden als auch ein Rand entsteht. Den Teig gut festdrücken, in Form bringen und darauf achten, dass keine Löcher bestehen.

Den Spinat auftauen. Den Knoblauch schälen, durch die Presse drücken und unter den Spinat rühren. Evtl. den Spinat leicht mit Salz und Pfeffer würzen (beim Würz-Spinat nicht nötig) und auf dem Teigboden verteilen.

Den Feta über den Spinat bröckeln. Die Gewürze, sowie etwas Salz und Pfeffer darüber streuen. Die Eier mit der Sahne verquirlen, salzen und pfeffern und gleichmäßig über den Käse verteilen (dafür die Form evtl. leicht etwas hin und her schwenken oder mit den Händen vorsichtig etwas verteilen).

Die Pastete im vorgeheizten Backofen ca. 30 min. backen.

Warm und kalt ein Genuss. Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

spinat pastete

(Zutaten für ca. 3 Personen, Zubereitungsdauer ca. 1 Std. inkl. Backzeit)

Fleckerl-Kuchen

fleckerlkuchen_titel.jpg

Zutaten:
– 300g Margarine
– 300g Zucker
– 1 Päckchen Vanillezucker
– 1 Päckchen Zitronenschale
– 6 Eier
– 400g Mehl
– 1/2 Päckchen Backpulver

– 250g Magerquark 20%
– 100g Kokosrapseln
– 2 Tl gemahlener Zimt
– 1 kleines Glas Aprikosenmarmelade
– 100g Schokostreusel
– 1 Glas Kirschen

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° vorheizen.

Die Margarine mit dem Zucker und den Eiern mit dem Handrührgerät gut verrühren. Das Mehl, das Backpulver und die Zitronenschale unterrühren.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes, tiefes Backblech die Hälfte des Teigs verteilen und darüber die Schokostreusel streuen.

Den übrigen Teil halbieren. Die eine Hälfte mit den Kokosflocken und dem Zimt verrühren. Mit einem Esslöffel oder Teelöffel Flocken vom Teig abnehmen und diese gleichmäßig über den Teigboden auf dem Backblech verteilen, evtl. ein wenig nachformen.

Den übrigen Teig mit dem Quark vermischen und ebenfalls über dem Bodenteig verteilen (an Stellen, wo keine Kokosflocken sitzen). Am Ende sollte der gesamte Bodenteig bedeckt sein.

Die Kirschen abtropfen und gleichmäßig oben auf verteilen (dabei leicht eindrücken). Von der Aprikosenmarmelade ebenfalls kleine Flöckchen abnehmen gleichmäßig zwischen die Kirschen setzen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 200° ca. 60 min. backen. Nach den ersten 35 min. den Teig mit Alufolie abdecken.

Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

fleckerlkuchen.jpg

(Zutaten für 1 Backblech, Zubereitungsdauer ca. 1,5 Std. inkl. Backzeit)

Apfelkuchen

apfelkuchen_titel

Zutaten:
– 6 Äpfel (z. B. Golden Delicious)
– 2 El Honig
– 3 El Rum
– 4 El Zitronensaft
– 1 Tl gemahlener Ingwer
– 125g Margarine
– 100g Zucker + 4 El
– 3 Eier
– 1 Prise Salz
– 50g gemahlene Mandeln
– 1 Tl Backpulver
– 225g Mehl
– 250g Magerquark
– 100g Creme fraiche
– 1 Eigelb
– 1 El Stärke
– Ca. 100g Aprikosenkonfitüre
– Ca. 50g Puderzucker
– Ca. 50g Butter

Zubereitung:
Den Ofen auf 170° vorheizen.

In einer Schüssel den Honig mit dem Rum, Zitronensaft und Ingwer mischen. Die Äpfel vierteln, entkernen und schälen. Einen Apfel in kleine Würfel, den Rest in schmale Scheiben schneiden. Wenn ein Apfel zu Scheiben geschnitten wurde, diesen sofort in die Marinade geben und gut mit dieser vermischen, damit die Äpfel nicht braun werden.

125g Margarine, 100g Zucker, die Eier, 1 Prise Salz und die gemahlenen Mandeln mit dem Handrührgerät cremig rühren. Das Backpulver und Mehl hineinrühren. Zuletzt die Apfelwürfel von dem 1 Apfel und 2 El von der Rum-Honig-Marinade unterrühren. Den Teig in eine gefettete, runde Springform füllen.

Den Quark mit der Creme fraiche, dem Eigelb und der Stärke verrühren und über dem Kuchenteig glattstreichen. Die marinierten Apfelscheiben gleichmäßig auf der Quarkcreme verteilen. Einige Butterflöckchen über dem Kuchen verteilen und mit ca. 4 El Zucker bestreuen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen ca. 50 min. backen. Anschließend mit der Aprikosenkonfitüre glasieren und mit Puderzucker bestreuen. Den Kuchen vor dem Servieren abkühlen lassen und mehrere Stunden kühlen (am besten über Nacht).

Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

apfelkuchen

(Zutaten für 1 Springform, Zubereitungsdauer ca. 2-3 Std. inkl. Backzeit)

Kartoffel-Spinat-Plätzchen

kartoffel spinat plaetzchen_titel

Zutaten:
– 1,5kg Kartoffeln
– 100g Butter
– 500g Würz-Spinat (tk)
– 200g geriebener Emmentaler
– 4 Eigelb
– 1-2 Tl getrockneter Majoran
– 125g Maskarpone
– Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden und in einen Topf geben. Diesen mit Wasser so auffüllen, dass die Kartoffeln gut bedeckt sind. 3 Tl Salz dazu geben, die Kartoffeln zum Kochen bringen und 15-20 min. köcheln.

In der Zwischenzeit den Spinat mit 2 El Wasser im Kochtopf auftauen. Die Maskarpone unterrühren und alles etwas salzen und pfeffern. Den Ofen auf 200° Umluft vorheizen.

Das Wasser aus dem Topf mit den fertig gekochten Kartoffeln abgießen. Die Butter zu den Kartoffeln geben, unter diesen schmelzen lassen und alles einmal umrühren. Die Eigelbe, den Majoran sowie Salz und Pfeffer dazu geben und alles mit dem Kartoffelstampfer zu Brei zerstampfen. Die Hälfte des Käses unterrühren.

Aus der Kartoffelmasse je ca. 2 gehäufte El abnehmen und Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen (zwei Backbleche werden benötigt). In den runden oder ovalen Häufchen eine Mulde bilden und die Spinatmasse gleichmäßig auf allen Kartoffelhäufchen verteilen. Oben auf den restlichen Käse streuen und alles im vorgeheizten Backofen ca. 15 min. backen.

Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

kartoffel spinat plaetzchen

(Zutaten für ca. 3-4 Personen, Zubereitungsdauer ca. 60 min.)

Chili con carne

chiliconcarne_titel

Zutaten:
– 500g Hackfleisch
– 1 Dose Kidneybohnen
– 1 Dose Mais
– 1/2 Stange Lauch (den weißen Teil)
– 4 Karotten
– 1 Dose Tomatenstücke
– 125ml Rotwein
– 700ml kräftige Brühe
– 2 El Ketchup
– 1 El Tomatenmark
– Getrocknete Chiliflocken (ca. 1/2 Tl oder 1-2 Tl)
– Salz, Pfeffer, Öl, evtl. Süßstoffdrops

Zubereitung:
Die Karotten schälen und in dünnere Scheiben schneiden. Die erste Schicht vom Lauch abschälen, diesen in dünnere Ringe schneiden und diese halbieren.

Das Hackfleisch mit dem Lauch und 2 El Öl in einen Topf geben, sehr stark salzen und pfeffern und ca. 4 min. braten, bis es fast ganz gar ist. Die Karotten dazu geben und ca. 1 min. mitbraten. Alle übrigen Zutaten – bis auf den Mais und die Kidneybohnen – dazu geben, gut umrühren und 20 min. kochen. Den Mais und die Kidneybohnen unterrühren und das Chili weitere 5 min. kochen.

Tipp: Das Chili mit ca. 3 Süßstoffdrops würzen. Die Schärfe kann individuell durch die Menge der getrockneten Chiliflocken variiert werden.

Dazu schmeckt z. B. Baguette. Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

chiliconcarne

(Zutaten für ca. 3-4 Personen, Zubereitungsdauer ca. 45 min.)

Texas-Auflauf

texas auflauf_titel

Zutaten:
– 400g Putenfleisch
– 2 rote Paprika
– 250g Champignons
– 1 Stange Lauch
– 2 Knoblauchzehen
– 1 Dose Kidneybohnen
– 50g magere Speckwürfel
– 200g Nacho-Chips (mit Käse oder Chiligeschmack)
– 200g geriebener Emmentaler
– 100ml Brühe
– 3 El Ketchup
– Salz, Pfeffer, Öl

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° einstellen und vorheizen.

Das Fleisch waschen, trocken tupfen und in kleine Stücke schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und durch die Presse drücken. Den Lauch an den Enden abschneiden, die äußere Schicht abschälen, die Stange waschen, trocknen, in Ringe schneiden und diese halbieren. Alles mit dem Speck und 2 El Öl in eine tiefe Pfanne geben und salzen und pfeffern.

Die Paprika halbieren, vom Strunk befreien, waschen, trocknen und in Stücke schneiden. Die Champignons säubern und in Stücke schneiden.

Den Herd anstellen und das Fleisch in der Pfanne ca. 4-5 min. kräftig braten. Die Paprika, Kidneybohnen und Pilze dazu geben, alles salzen und pfeffern und unter die Fleischmischung rühren. Die Brühe und den Ketchup dazu geben und unter regelmäßigem Umrühren alles ca. 7 min. köcheln (bis das Gemüse gar ist).

In eine mit Öl ausgestrichene Auflaufform den Emmentaler verteilen. Die Nacho Chips klein bröseln und brechen und auf den Käse streuen. Den Pfanneninhalt in die Auflaufform geben und alles gut miteinander vermischen. Im vorgeheizten Backofen ca. 30 min. backen.

PS.: Familie und Freunde werden es lieben!

Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

texas auflauf

(Zutaten für ca. 3-4 Personen, Zubereitungsdauer ca. 1 Std.)

Rinder-Champignon-Schmortopf

rinder-champignon-schmortopf_titel

Zutaten:
– Ca. 1200g Rindfleisch
– Ca. 400g Champignons
– 2 Zwiebeln
– 1 Stange Lauch
– 50g magere Speckwürfel
– 3,5 El Tomatenmark
– 750ml Rotwein
– 2l Brühe
– 2 Tl Zucker
– 2 Tl gemahlener Rosmarin (oder getrockneter)
– Salz, Pfeffer, Öl

Zubereitung:
2 El Öl in einen großen, tiefen Topf geben. Die Zwiebeln schälen und in kleine Stücke schneiden. Den Lauch am Ende abschneiden, waschen, trocknen, in Ringe schneiden (den weißen und hellgrünen Teil) und diese vierteln. Das Rindfleisch waschen, trocken tupfen und in kleine Stücke schneiden – dabei darauf achten, entweder möglichst dünnes Fleisch zu verwenden oder das Fleisch möglichst dünn zu schneiden (je dicker das Fleisch ist, desto länger wird die Kochzeit). Die Champignons säubern und in kleine Stücke schneiden.

Alles mit dem Speck in den Topf geben, salzen, pfeffern und den Rosmarin dazu geben.

Den Herd anstellen und den Inhalt unter häufigem Umrühren ca. 4-5 min. braten. Den Wein und die Brühe dazu geben. Das Tomatenmark und den Zucker unterrühren. Alles aufkochen und ca. 1 Stunde und 15 min. unter gelegentlichem Umrühren kochen lassen.

Evtl. leicht mit Salz und Pfeffern nachwürzen. Den Deckel auf den Topf geben und das Gericht unter gelegentlichem Umrühren ca. eine weitere Stunde kochen lassen, bis das Fleisch einen angenehmen Biss hat und nicht mehr zäh ist.

Dazu schmeckt selbst gebackenes Brot oder Nudeln.

Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

rinder-champignon-schmortopf

(Zutaten für ca. 4 Personen, Zubereitungsdauer ca. 3 Std.)