Provenzialischer Zwiebelkuchen

Zutaten:
– 600g rote Zwiebeln
– 1/2 Glas grüne Oliven (ohne Stein, ohne Paprika)
– 2 El Rotweinessig
– 2 El Zucker
– 1 Rolle Blätterteig (Kühlregal)
– 200g Schmand
– 50g geriebener Emmentaler
– 3 El Olivenöl
– Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Den Ofen auf 220° vorheizen.

Die Zwiebeln schälen und in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit dem Olivenöl in eine tiefe Pfanne geben, gut salzen und etwas pfeffern. Die Oliven fein hacken und zur Seite stellen.

Die Zwiebeln ca. 10 min. in der Pfanne braten. Den Rotweinessig und Zucker unterrühren und die Oliven dazugeben. Alles ca. 5 min. kochen lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist.

Die Blätterteigrolle ausrollen, mit Schmand bestreichen und leicht salzen und pfeffern. Die Zwiebel-Oliven-Mischung gleichmäßig darauf verteilen und den Käse gleichmäßig darüber streuen.

Den Zwiebelkuchen im vorgeheizten Backofen ca. 20 min. backen.

(Zutaten für 2 Personen, Zubereitungsdauer ca. 60 min.)

Raffaello-Himbeer-Torte


Teig:
– 50g Kokosraspeln
– 4 Eier
– 125g Margarine
– 130g Zucker
– 1 Pck. Vanillezucker
– 100g Mehl
– 1 Pck. Backpulver
– Margarine für die Springform  

Füllung und Verzierung:
– 200g Himbeeren tk + frische Himbeeren zum Dekorieren
– 80g Himbeermarmelade
– 1 Pck. Raffaello (230g) + zum Verzieren
– 500g kalte Sahne + 200g
– 100g Zucker + 30g –
– 2 Pck. Sahnefestiger
– Kokosraspeln

Zubereitung:
Die Himbeeren einige Stunden vor der Zubereitung auftauen lassen. Den Ofen auf 175° vorheizen. Eine runde Kuchenform mit Margarine ausstreichen.

Die Eier trennen und die Eiweiße steif schlagen. Die Eigelbe mit der Margarine, dem Zucker, dem Mehl, dem Backpulver und dem Vanillezucker gut mit dem Handrührgerät verrühren. Den Eischnee unterrühren und den Teig in die Kuchenform füllen. Diesen ca. 30 min. backen, ca. 20 min. abkühlen lassen und auf die Servierplatte heben.

Unebene Kuchenflächen an der Oberfläche abschneiden, sodass der Kuchen ganz ebenmäßig ist und etwas davon abgetragen wird. Den abgetragenen Kuchen zerbröseln und mit der Marmelade vermischen. Den Kuchenrand mit der Mischung bestreichen (dies gelingt am besten, indem man mit dem Rücken eines Esslöffels von unten nach oben streicht).

Für die Füllung 500g Sahne mit 100g Zucker und dem Sahnesteif fest schlagen. Die Raffaello in die Sahne geben und dort mit dem Handrührgerät gut zerdrücken. Die Himbeeren dazugeben und alles gut verrühren (nicht zu lange rühren!). Die Creme gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen.

200g Sahne mit 30g Zucker steif schlagen, in einen Spritzbeutel füllen und Verzierungen auf die Torte spritzen. Mit Raffaellos und frischen Himbeeren garnieren.

Stets im Kühlschrank aufbewahren.

(Zutaten für 1 Torte, Zubereitungsdauer ca. 2 Std.)

Mariniertes Ingwer-Honig-Hähnchen


Zutaten:
– 4 Hähnchenschenkel
– 30g frischer Ingwer am Stück
– 75g Honig
– 2 El Tomatenmark
– 2 El Rotweinessig
– Salz, Pfeffer, Paprikapulver edelsüß

Zubereitung:
Eine Auflaufform mit Margarine oder Öl ausstreichen.

Den Ingwer schälen und mit einer Käse- oder Gemüsereibe frei reiben (alternativ sehr fein hacken). Mit dem Honig, Tomatenmark und Rotweinessig vermischen. Alles leicht pfeffern und sehr stark salzen.

Die Haut von den Hähnchenschenkeln abziehen und das Fleisch waschen und trocknen, Fettränder wegschneiden. Das Fleisch mehrmals einschneiden.

Die Unterseite der Schenkel mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver einreiben, mit Marinade bestreichen und die Schenkel mit dieser Seite nach unten in die Ofenform setzen. Die Oberseite der Hähnchenteile dick mit Marinade bestreichen (diese auch in die eingeschnittenen Taschen schmieren). Oben auf gut Salz streuen und wenig Pfeffer. Etwas Paprikapulver darüberstreuen.

Das Fleisch mit Alufolie abdecken und mind. 3 Stunden marinieren lassen. Die Schenkel im vorgeheizten Ofen bei 200° ca. 40 min. backen.

(Zutaten für 2-4 Personen, Zubereitungsdauer ca. 30 min. plus Back- und Marinierzeit)

Tortellini mit Hackbällchen in Spargelsauce


Zutaten:
– 500g Hackfleisch
– 1 Brötchen
– 1 Ei
– 1 Tl mittelscharfer Senf
– 1 Tl Sahnemeerrettich
– 700g weißer Spargel (ersatzweise aus dem Glas)
– 1 Bund Lauchzwiebeln
– 250g Tortelloni
– 300ml Brühe
– 200g saure Sahne
– Salz, Pfeffer, Margarine

Zubereitung:
Den Spargel an den Enden großzügig abschneiden, schälen, in 1-2cm breite Stücke schneiden und mit 2 Tl Salz und 2 Tl Zucker in kochendem Wasser ca. 10 min. garen.

Sobald der Spargel fertig gekocht ist, diesen in einem Sieb abtropfen lassen. 2l Wasser mit 3 Tl Salz zum Kochen bringen und die Tortelloni nach Packungsanleitung kochen. Den Spargel in einer Schale zwischenlagern und die Nudeln nach Ende der Garzeit in dem Sieb abtropfen lassen.

In der Zwischenzeit das Brötchen in Wasser einweichen, ausdrücken und in einer Schüssel zerpflücken. Das Ei, das Hackfleisch den Senf und den Meerettich dazugeben, alles sehr stark salzen und pfeffern und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Aus diesem jeweils walnussgroße Stücke abtrennen und diese zu kleinen Bällchen formen.

Die Hackbällchen in 1-2 El geschmolzener Margarine in einer tiefen Pfanne ganz leicht etwas andrücken und von beiden Seiten ca. 3 min. braten, bis die Bällchen gar sind. Diese zur Seite stellen und abdecken.

Die Frühlingszwiebeln an den Enden abschneiden, schälen, waschen, trocknen und in schmale Ringe schneiden. Diese in dem Bratenfett von den Hackbällchen ca. 2 min. braten. Die Spargelstücke dazugeben und ca. 2 min. mitbraten, dabei salzen und pfeffern. Die Brühe angießen, die saure Sahne unterrühren und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Tortelloni und die Hackbällchen in die Sauce geben und alles unter regelmäßigem Umrühren ca. 5 min. köcheln lassen.

(Zutaten für ca. 3 Personen, Zubereitungsdauer ca. 1 Std.)

Käse-Tarte

kaese tarte_titel

Zutaten:
– 300g Mehl + 4 gehäufte El
– 150g weiche Butter + 4 gehäufte El
– 1 Eigelb + 3 Eier
– 200ml Milch
– 150g Ziegenfrischkäse mit Kräutern
– 100g Gauda (Scheiben)
– 100g Bergkäse
– 100g geriebener Emmentaler
– 1 Päckchen Schnittlauch tk (ca. 40g)
– Salz, Pfeffer, Margarine

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° vorheizen. Eine runde Kuchenform mit Margarine ausstreichen. Den Bergkäse und Gauda in kleine Stücke schneiden.

Für den Teig 300g Mehl mit 150g Butter (in kleinen Flöckchen), 1 Ei und 1 Eigelb, sowie Salz und Pfeffer, mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. In die gefettete Kuchenform den Teig so andrücken, dass sowohl Boden als auch Ränder mit Teig bedeckt sind.

Für die Füllung 4 El Butter in einem Topf schmelzen und diese mit 4 El Mehl (mit dem Schneebesen) anschwitzen, sofort mit der Milch ablöschen und unter Rühren aufkochen lassen. Den Topf sofort vom Herd nehmen und noch etwas weiter rühren, bis eine festere Creme entstanden ist (sollte die Creme nicht fest werden, diese evtl. noch einmal zurück auf den Herd stellen). Den gesamten Käse, die Eier und den Schnittlauch unterrühren und alles salzen und pfeffern.

Die Käsemasse in die Kuchenform füllen und den Randteig evtl. bis kurz vor der Käsemischung herab drücken. Die Torte im vorgeheizten Backofen ca. 40 min. backen.

Dazu schmeckt z. B. Salat.

kaese tarte

(Zutaten für 1 runde Kuchenform, Zubereitungsdauer ca. 1 Std.)

Käsekuchen mit Mohn und Apfel

apfel mohn kuchen_titel

Zutaten Teig:
– 300g Mehl
– 1 Ei
– 180g Zucker
– 1 Päckchen Vanillezucker
– 180g Margarine

Zutaten Topping 1:
– 500g Mohnfüllung (backfertige Mischung)
– 750g Apfelkompott (stückig)
– 1/2 Päckchen Vanillezucker

Zutaten Topping 2:
– 3 Eier
– 120g Zucker
– 1/2 Päckchen Vanillezucker
– 550g Frischkäse Doppelrahmstufe
– 100ml Sahne
– 1 Päckchen Vanillepuddingpulver

Zubereitung:
Den Ofen auf 180° vorheizen.

Das Ei mit der Margarine, dem Zucker und dem Mehl mit dem Handrührgerät zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig gleichmäßig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und festdrücken.

Auf den Teig gleichmäßig die Mohnfüllung streichen. Auf die Mohnfüllung gleichmäßig das Apfelkompott verteilen. Das halbe Päckchen Vanillezucker darüber streuen.

Die Eier mit dem Zucker, dem Frischkäse, der Sahne und dem Vanillepuddingpulver mit dem Handrührgerät vermischen. Die Ei-Käse-Masse gleichmäßig über den Kuchen verteilen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen ca. 50-55 min. backen.

apfel mohn kuchen

(Zutaten für 1 Backblech, Zubereitungsdauer ca. 1 Std. 20 min.)

Oliven-Pesto-Brot

olivenpestobrot

Zutaten:
– 270g Weizenmehl
– 250g Weizenvollkornmehl
– 1 Glas schwarze Oliven
– 100g grünes Pesto
– 1 gehäufter Tl Natron
– 300ml Buttermilch
– 3 El Milch
– Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° vorheizen.

Das Pesto mit der Buttermilch verrühren. Die Oliven abtropfen, halbieren und vierteln. In eine Schüssel das Natron und Mehl füllen und gut Salz und etwas Pfeffer darüber streuen. Dann die Oliven und Pestomilch dazu geben.

Die Mischung erst mit einem Handrührgerät anrühren und dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech einen länglichen Teiglaib formen. Den Laib mit einem Messer kreuzförmig einschneiden und mit Milch bestreichen.

Das Brot im vorgeheizten Backofen ca. 30 min. backen.

Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

olivenpestobrot2

(Zutaten für 1 Brot, Zubereitungsdauer ca. 45 min.)

Rinderhack-Pastete

hackpastete_titel

Zutaten:
– 500g Rinderhackfleisch
– 1 Zwiebel
– 1 Brötchen
– 1 El Petersilie tk
– 160g weiche Butter
– 300g Mehl
– 3 Eier
– 3 El saure Sahne
– 2 El Milch
– Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° vorheizen.

Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Das Brötchen unter Wasser einweichen, ausdrücken und in kleine Stücke rupfen. Alles mit der Petersilie, 1 Ei und dem Hackfleisch in eine Schüssel geben. Das Fleisch sehr stark salzen und pfeffern und alles gut mit den Händen zu einem Fleischteig verkneten.

Die Butter in Flöckchen in eine Schüssel geben. Das Ei, die saure Sahne und das Mehl dazu geben. Gut Salz und etwas Pfeffer darüber streuen und alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

Aus der Hälfte des Teigs auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech zwei gleich große Rechtecke formen. Aus der anderen Hälfte des Teigs ebenfalls auf Backpapier zwei gleichgroße Rechtecke von ähnlicher Form mit den Händen gestalten, gerne ganz leicht größer, als die anderen beiden Rechtecke.

Die Teigmasse gleichmäßig auf den beiden Teigecken auf dem Backblech verteilen, dabei etwas Rand lassen. Jeweils die anderen beiden Teigböden vorsichtig auf die Hackmassen setzen und den Teig an den Rändern von unten her mit den Händen leicht aufdrehen und festdrücken, sodass die Pasteten komplett verschlossen sind.

1 Ei mit der Milch verquirlen und die Pasteten damit bestreichen. Diese schließlich mehrfach mit einer Gabel einstechen und im vorgeheizten Backofen ca. 40-45 min. goldbraun backen. Dazu schmecken z. B. Kroketten oder Salat.

Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

hackpastete.jpg

(Zutaten für ca. 4 Personen, Zubereitungsdauer ca. 1 Std. 15 min.)

Spinat-Feta-Pastete

spinat pastete_titel

Zutaten:
– 250g Mehl
– 125g Butter + zum Einfetten
– 500g Spinat (z. B. Würz-Spinat oder junger Spinat)
– 3 Knoblauchzehen
– 400g Feta
– 1 Tl getrockneter Oregano
– 1 Tl getrockneter Thymian
– 4 Eier
– 50ml Sahne
– Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° vorheizen. Eine runde Kuchenform mit Butter oder Margarine einfetten.

Die Butter in Flöckchen in eine Schüssel geben. Das Mehl darüber geben. Etwas Salz und Pfeffer darüber streuen und einen Schuss Wasser (2 El) dazugeben. Alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten und diesen so in der Kuchenform anordnen, dass sowohl ein Boden als auch ein Rand entsteht. Den Teig gut festdrücken, in Form bringen und darauf achten, dass keine Löcher bestehen.

Den Spinat auftauen. Den Knoblauch schälen, durch die Presse drücken und unter den Spinat rühren. Evtl. den Spinat leicht mit Salz und Pfeffer würzen (beim Würz-Spinat nicht nötig) und auf dem Teigboden verteilen.

Den Feta über den Spinat bröckeln. Die Gewürze, sowie etwas Salz und Pfeffer darüber streuen. Die Eier mit der Sahne verquirlen, salzen und pfeffern und gleichmäßig über den Käse verteilen (dafür die Form evtl. leicht etwas hin und her schwenken oder mit den Händen vorsichtig etwas verteilen).

Die Pastete im vorgeheizten Backofen ca. 30 min. backen.

Warm und kalt ein Genuss. Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

spinat pastete

(Zutaten für ca. 3 Personen, Zubereitungsdauer ca. 1 Std. inkl. Backzeit)

Fleckerl-Kuchen

fleckerlkuchen_titel.jpg

Zutaten:
– 300g Margarine
– 300g Zucker
– 1 Päckchen Vanillezucker
– 1 Päckchen Zitronenschale
– 6 Eier
– 400g Mehl
– 1/2 Päckchen Backpulver

– 250g Magerquark 20%
– 100g Kokosrapseln
– 2 Tl gemahlener Zimt
– 1 kleines Glas Aprikosenmarmelade
– 100g Schokostreusel
– 1 Glas Kirschen

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° vorheizen.

Die Margarine mit dem Zucker und den Eiern mit dem Handrührgerät gut verrühren. Das Mehl, das Backpulver und die Zitronenschale unterrühren.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes, tiefes Backblech die Hälfte des Teigs verteilen und darüber die Schokostreusel streuen.

Den übrigen Teil halbieren. Die eine Hälfte mit den Kokosflocken und dem Zimt verrühren. Mit einem Esslöffel oder Teelöffel Flocken vom Teig abnehmen und diese gleichmäßig über den Teigboden auf dem Backblech verteilen, evtl. ein wenig nachformen.

Den übrigen Teig mit dem Quark vermischen und ebenfalls über dem Bodenteig verteilen (an Stellen, wo keine Kokosflocken sitzen). Am Ende sollte der gesamte Bodenteig bedeckt sein.

Die Kirschen abtropfen und gleichmäßig oben auf verteilen (dabei leicht eindrücken). Von der Aprikosenmarmelade ebenfalls kleine Flöckchen abnehmen gleichmäßig zwischen die Kirschen setzen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 200° ca. 60 min. backen. Nach den ersten 35 min. den Teig mit Alufolie abdecken.

Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

fleckerlkuchen.jpg

(Zutaten für 1 Backblech, Zubereitungsdauer ca. 1,5 Std. inkl. Backzeit)