Zucchini Tarte mit Bohnen und Schinken

(eins meiner Lieblingsrezepte!)

Zutaten:
– 300g Mehl
– 150g weiche Butter
– 4 El kaltes Wasser
– 2 Zucchini
– 2 Knoblauchzehen
– 1 Dose weiße Bohnen (ca. 500g Abtropfgewicht)
– 1 Tl getr. Salbei
– 1 Tl getr. Majoran
– 80g magerer, roher Schinken
– 200g Creme Fraiche (Kräuter)
– 3 Eier
– 200g geriebener Emmentaler
– Salz, Pfeffer, Olivenöl, Margarine

Zubereitung:
Den Ofen auf 220° vorheizen. Eine runde Kuchenform mit Margarine ausstreichen. Das Mehl mit der Butter (in Flöckchen) in eine Schüssel geben. Gut Salz und etwas Pfeffer darüber streuen. Das Wasser dazu geben und alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig gleichmäßig in der Kuchenform verteilen und festdrücken, dass sowohl Boden als auch Rand vollständig mit Teig bedeckt sind.

Den Knoblauch schälen, durch die Presse drücken und mit 1-2 El Olivenöl in eine Pfanne geben. Die Zucchini waschen, an den Enden abschneiden und in kleine Würfel schneiden. Ebenfalls in die Pfanne geben. Alles gut salzen und etwas pfeffern und ca. 10 min. braten. Den Schinken in kleine Stücke rupfen und zu den Zucchini geben. Den Salbei und den Majoran, sowie die abgetropften Bohnen, unterrühren und alles 1-2 min. braten, dann die Pfanne vom Herd nehmen.

Die Eier mit der Creme Fraiche und dem Emmentaler verrühren, dabei gut salzen und pfeffern. Die Bohnen-Zucchini-Mischung mit der Eiermischung verrühren und die Masse in die Teigform füllen.

Die Tarte im vorgeheizten Backofen ca. 30-40 min. backen. Warm und kalt ein Genuss!

(Zutaten für 1 runde Kuchenform, Zubereitungsdauer ca. 1 Std. 30 min.)

Birnen-Schoko-Häppchen


Zutaten:
– 1 Rolle Blätterteig (Kühlregal)
– 250g Magerquark
– 8 kleine Riegel Kinderschokolade
– 3 Birnenhälften aus der Dose
– 1 Eigelb
– 50g Puderzucker
– Je nach Wunsch Verzierung: z. B. Schoko-Kuvertüre und Kokosraspeln

Zubereitung:
Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen.

Den Magerquark mit dem Puderzucker und dem Eigelb verrühren. Die Kinderschokolade in Stücke brechen, dazu geben und mit einem Pürierstab in dem Quark pürieren.

Die Birnen abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden. Diese unter die Quarkmasse rühren.

Den Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen und in 12 gleichgroße Stücke schneiden. Diese, mit etwas Abstand, auf zwei mit Backpapier ausgelegten Backblechen verteilen. Esslöffelweise die Quarkcreme auf den Stücken verteilen und diese von zwei Seiten her zusammen klappen.

Die Teilchen im vorgeheizten Backofen 13-15 min. backen (evtl. nach der Hälfte der Backzeit die Bleche in ihrer Reihenfolge im Ofen tauschen) und auskühlen lassen. Nach Bedarf mit geschmolzener Schokokuvertüre einpinseln und Kokosraspeln darüber streuen.

(Zutaten für 12 Häppchen, Zubereitungsdauer ca. 1 Std. inkl. Verzierung)

Gefüllter Paprika-Hackbraten


Zutaten:
– 800g Hackfleisch
– 1 Zwiebel
– 4 Toastscheiben
– 2 Eier
– 2 kleinere, rote Paprika
– 300g Frischkäse Kräuter
– 2 Tl mittelscharfer Senf
– Salz, Pfeffer, Margarine

Zubereitung:
Den Ofen auf 160° vorheizen und eine Ofen-/Auflaufform mit Margarine ausstreichen.

Die Zwiebel schälen und in kleine Stücke schneiden. Den Toast in Wasser einweichen und gut ausdrücken. Alles zusammen mit den Eiern und dem Hackfleisch in eine Schüssel geben. Sehr intensiv salzen und pfeffern, den Senf dazu geben und alles intensiv mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

Die Paprika halbieren, entkernen, waschen und in kleine Stücke schneiden. Das Hackfleisch auf Backpapier zu einer Teigplatte ausrollen. Diese zuerst mit dem Frischkäse bestreichen, dann die Paprikastücke gleichmäßig darüber verteilen. Den belegten Teig von der langen Seite her aufrollen und die Rolle in die Auflaufform setzen. Den Hackbraten im vorgeheizten Backofen 60 min. backen.

(Zutaten für 3-4 Personen, Zubereitungsdauer ca. 1 Std. 30 min.)

Lauchkuchen


Zutaten:
– 300g Mehl
– 1/2 Würfel Hefe
– 125ml warme Milch
– 2 Tl Zucker
– 30g weiche Butter
– 4 Eier
– 4 Stangen Lauch
– 250g Gauda gerieben (ersatzweise in Scheiben)
– 250g Emmentaler gerieben
– 200g Creme Fraiche
– 2 El getrockneter Basilikum
– 2 El Petersilie tk
– 2 El Schnittlauch tk
– Kleine Tomaten, z. B. Dattelcherry (mind. 13 Stück)
– Salz, Pfeffer, Margarine

Zubereitung:
Die Butter in Flöckchen und ein Eigelb in eine Schüssel geben – das Mehl hinzufügen und Salz und Pfeffer über alles streuen. Die Hefe in die warme Milch bröckeln, den Zucker hineinrieseln lassen und alles gut umrühren und auflösen. Die Hefemilch in die Schüssel zu dem Mehl geben und alles sofort – erst mit dem Handrührgerät, dann mit den Händen – zu einem glatten Teig verkneten. Diesen, mit einem Tuch abgedeckt, an einem warmen Ort ca. 30 min. gehen lassen.

Den Ofen auf 200° vorheizen. Den Lauch an den Enden abschneiden, waschen, trocknen, in dünne Ringe schneiden und diese vierteln. Das Gemüse in einer Pfanne mit 1-2 El Margarine oder Butter ca. 7 min. braten, dabei gut salzen und pfeffern. Zum Schluss die Kräuter unterrühren.

Den Gauda entweder erst in kleine Stücke schneiden oder (falls in geriebener Form vorhanden) direkt mit den Eiern und der Creme Fraiche vermischen, dabei gut salzen und pfeffern. Die Tomaten waschen, trocknen und halbieren.

Den Teig gleichmäßig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und festdrücken. Erst den Lauch, dann die Tomaten gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Die Eier-Käse-CremeFraiche-Mischung gleichmäßig darüber geben. Zum Schluss den Emmentaler über allem verteilen, Salz, Pfeffer und Basilikum oben auf streuen. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen ca. 30 min. backen.

(Zutaten für 1 Backblech, Zubereitungsdauer ca. 1 Std. 15 min.)

Käse-Tarte

kaese tarte_titel

Zutaten:
– 300g Mehl + 4 gehäufte El
– 150g weiche Butter + 4 gehäufte El
– 1 Eigelb + 3 Eier
– 200ml Milch
– 150g Ziegenfrischkäse mit Kräutern
– 100g Gauda (Scheiben)
– 100g Bergkäse
– 100g geriebener Emmentaler
– 1 Päckchen Schnittlauch tk (ca. 40g)
– Salz, Pfeffer, Margarine

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° vorheizen. Eine runde Kuchenform mit Margarine ausstreichen. Den Bergkäse und Gauda in kleine Stücke schneiden.

Für den Teig 300g Mehl mit 150g Butter (in kleinen Flöckchen), 1 Ei und 1 Eigelb, sowie Salz und Pfeffer, mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. In die gefettete Kuchenform den Teig so andrücken, dass sowohl Boden als auch Ränder mit Teig bedeckt sind.

Für die Füllung 4 El Butter in einem Topf schmelzen und diese mit 4 El Mehl (mit dem Schneebesen) anschwitzen, sofort mit der Milch ablöschen und unter Rühren aufkochen lassen. Den Topf sofort vom Herd nehmen und noch etwas weiter rühren, bis eine festere Creme entstanden ist (sollte die Creme nicht fest werden, diese evtl. noch einmal zurück auf den Herd stellen). Den gesamten Käse, die Eier und den Schnittlauch unterrühren und alles salzen und pfeffern.

Die Käsemasse in die Kuchenform füllen und den Randteig evtl. bis kurz vor der Käsemischung herab drücken. Die Torte im vorgeheizten Backofen ca. 40 min. backen.

Dazu schmeckt z. B. Salat.

kaese tarte

(Zutaten für 1 runde Kuchenform, Zubereitungsdauer ca. 1 Std.)

Karotten-Feta-Quiche

karotten quiche_titel

Zutaten:
– 250g Mehl
– 120g weiche Butter
– 600g Baby-Karotten (ersatzweise große)
– 3-4 El Olivenöl
– 200g Feta
– 1 Eigelb + 2 Eier
– 200g Rama Cremefine 15% (ersatzweise Sahne)
– 200g geriebener Emmentaler
– 2 Tl getrockneter Thymian
– Salz, Pfeffer, Margarine

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° vorheizen und eine runde Kuchenform mit Margarine ausstreichen.

Wenn es große Karotten sind, diese schälen, Babykarotten lediglich waschen und trocknen. Die Karotten dann in dünne Scheiben schneiden und mit dem Öl in eine Pfanne geben. Alles gut salzen und etwas pfeffern und mit dem Thymian würzen. Das Gemüse ca. 15 min. unter geschlossenem Deckel und regelmäßigem Umrühren in der Pfanne garen. Die Pfanne vom Herd nehmen. Den Feta über die Karotten bröckeln und gut mit diesen vermischen. Die Hälfte des Emmentalers unterrühren.

In der Zwischenzeit, während die Karotten garen, die Butter in kleinen Flöckchen in eine Schüssel geben. Das Mehl und Eigelb dazu geben. Alles salzen und pfeffern und 2 El kaltes Wasser dazu geben. Die Mehlmischung mit den Händen zu einem glatten Teig kneten und diesen gleichmäßig in der Kuchenform festdrücken, sodass der Boden nahtlos mit Teig bedeckt ist und ein Rand vorhanden ist.

Die Karotten-Käse-Mischung in die mit Teig ausgelegte Kuchenform füllen und gleichmäßig verteilen. 2 Eier mit der Cremefine vermischen, salzen und pfeffern. Die Mischung gleichmäßig über die Karotten gießen und den restlichen Emmentaler darüber streuen. Den Teig vom Rand evtl. bis auf die Kuchenhöhe herunter drücken. Die Quiche im Backofen ca. 35 min. backen.

karotten quiche

(Zutaten für 1 runde Kuchenform, Zubereitungsdauer ca. 1 Std. 15 min.)

Oliven-Pesto-Brot

olivenpestobrot

Zutaten:
– 270g Weizenmehl
– 250g Weizenvollkornmehl
– 1 Glas schwarze Oliven
– 100g grünes Pesto
– 1 gehäufter Tl Natron
– 300ml Buttermilch
– 3 El Milch
– Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° vorheizen.

Das Pesto mit der Buttermilch verrühren. Die Oliven abtropfen, halbieren und vierteln. In eine Schüssel das Natron und Mehl füllen und gut Salz und etwas Pfeffer darüber streuen. Dann die Oliven und Pestomilch dazu geben.

Die Mischung erst mit einem Handrührgerät anrühren und dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech einen länglichen Teiglaib formen. Den Laib mit einem Messer kreuzförmig einschneiden und mit Milch bestreichen.

Das Brot im vorgeheizten Backofen ca. 30 min. backen.

Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

olivenpestobrot2

(Zutaten für 1 Brot, Zubereitungsdauer ca. 45 min.)

Rinderhack-Pastete

hackpastete_titel

Zutaten:
– 500g Rinderhackfleisch
– 1 Zwiebel
– 1 Brötchen
– 1 El Petersilie tk
– 160g weiche Butter
– 300g Mehl
– 3 Eier
– 3 El saure Sahne
– 2 El Milch
– Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° vorheizen.

Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Das Brötchen unter Wasser einweichen, ausdrücken und in kleine Stücke rupfen. Alles mit der Petersilie, 1 Ei und dem Hackfleisch in eine Schüssel geben. Das Fleisch sehr stark salzen und pfeffern und alles gut mit den Händen zu einem Fleischteig verkneten.

Die Butter in Flöckchen in eine Schüssel geben. Das Ei, die saure Sahne und das Mehl dazu geben. Gut Salz und etwas Pfeffer darüber streuen und alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

Aus der Hälfte des Teigs auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech zwei gleich große Rechtecke formen. Aus der anderen Hälfte des Teigs ebenfalls auf Backpapier zwei gleichgroße Rechtecke von ähnlicher Form mit den Händen gestalten, gerne ganz leicht größer, als die anderen beiden Rechtecke.

Die Teigmasse gleichmäßig auf den beiden Teigecken auf dem Backblech verteilen, dabei etwas Rand lassen. Jeweils die anderen beiden Teigböden vorsichtig auf die Hackmassen setzen und den Teig an den Rändern von unten her mit den Händen leicht aufdrehen und festdrücken, sodass die Pasteten komplett verschlossen sind.

1 Ei mit der Milch verquirlen und die Pasteten damit bestreichen. Diese schließlich mehrfach mit einer Gabel einstechen und im vorgeheizten Backofen ca. 40-45 min. goldbraun backen. Dazu schmecken z. B. Kroketten oder Salat.

Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

hackpastete.jpg

(Zutaten für ca. 4 Personen, Zubereitungsdauer ca. 1 Std. 15 min.)

Joghurtmousse mit Kirschen

joghurt mousse kirsch_titel.jpg

Zutaten:
– 500g Naturjoghurt cremig mild
– 7 Blatt Gelatine
– 2 Päckchen abgeriebene Zitronenschalen (z. B. Dr. Oetker)
– 4 + 5 El Zucker
– 2 El Puderzucker
– 3 + 1 Päckchen Vanillezucker
– 1 Becher kalte Sahne (ca. 200g)
– 1 großes Glas Kirschen
– 2 El Speisestärke
– 6 + 2 El Kirschwasser

Zubereitung:
Die Gelatine in ca. 200ml kaltem Wasser einweichen lassen. In der Zwischenzeit den Joghurt mit den Zitronenschalen, 3 Päckchen Vanillezucker, 4 El Zucker und dem Puderzucker verrühren.

Die Sahne steif schlagen und vorsichtig mit der Joghurtmasse vermischen. Die Gelatine ausdrücken und in einem Topf auf dem Herd unter regelmäßigem Rühren auflösen – sofort vom Herd nehmen, sobald diese flüssig ist und vorsichtig in die Joghurtmischung rühren. Alles sehr sorgfältig umrühren und dann mind. 3 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

In der Zwischenzeit die Kirschen samt Wasser aus dem Glas in einen Topf geben. 5 El Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker und 6 El Kirschwasser unterrühren. Alles zum Kochen bringen und in der Zwischenzeit die Speisestärke mit möglichst wenig Wasser flüssig rühren. Sobald die Kirschen kochen, die Speisestärke unter anhaltendem Weiterrühren zu den Kirschen gießen. Unter Rühren die Mischung ca. 1 min. kochen und dann vom Herd nehmen. Weitere 2 El Kirschwasser unterrühren und die Kirschen während der Kühlzeit der Mousse ebenfalls erkalten lassen.

Beides zusammen servieren.

Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

joghurt mousse kirsch

(Zutaten für ca. 4 Personen, Zubereitungsdauer ca. 30 min. plus mind. 3 Std. Kühlzeit)

Schoko-Nuss-Muffins

muffins schoko_titel

Zutaten:
– 2 Eier
– 250ml Buttermilch
– 160g Zucker
– 75ml Öl
– 230g Mehl
– 1 Päckchen Vanillezucker
– 1 Päckchen Backpulver
– 200g Schokoraspeln
– 100g gemahlene Haselnüsse
– 1 Packung Kuvertüre Vollmilch
– 12 Muffinpapierformen

Zubereitung:
Den Backofen auf 180° vorheizen.

Die Eier, die Buttermilch, das Öl, den Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben. Darauf 100g Schokoraspeln, die Haselnüsse, das Backpulver und das Mehl geben. Alles gut mit einem Handrührgerät vermischen.

In ein Muffinbackblech 12 Papiertütchen positionieren. Den Teig gleichmäßig in die Förmchen verteilen. Die Muffins im vorgeheizten Backofen ca. 30 min. backen.

Die Küchlein 2-3 min. im Blech auskühlen lassen, dann die Seiten mit einem Messer vorlockern und die Muffins auf Backpapier stellen. Die Kuvertüre nach Packungsanleitung schmelzen (z. B. in der Mirkowelle) und die kleinen Kuchen mit der Schokolade bestreichen. Oben auf 100g Schokoraspeln verteilen. Die kleinen Kuchen am besten über Nacht trocknen lassen. Wer es schneller haben möchte, sollte auf die Schokoraspeln verzichten und nur die Kuvertüre benutzen (Trockenzeit ca. 1 Std.).

Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

muffins schoko

(Zutaten für 12 Stück, Zubereitungsdauer ca. 60 min. plus Trockenzeit)