Provenzialischer Zwiebelkuchen

Zutaten:
– 600g rote Zwiebeln
– 1/2 Glas grüne Oliven (ohne Stein, ohne Paprika)
– 2 El Rotweinessig
– 2 El Zucker
– 1 Rolle Blätterteig (Kühlregal)
– 200g Schmand
– 50g geriebener Emmentaler
– 3 El Olivenöl
– Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Den Ofen auf 220° vorheizen.

Die Zwiebeln schälen und in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit dem Olivenöl in eine tiefe Pfanne geben, gut salzen und etwas pfeffern. Die Oliven fein hacken und zur Seite stellen.

Die Zwiebeln ca. 10 min. in der Pfanne braten. Den Rotweinessig und Zucker unterrühren und die Oliven dazugeben. Alles ca. 5 min. kochen lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist.

Die Blätterteigrolle ausrollen, mit Schmand bestreichen und leicht salzen und pfeffern. Die Zwiebel-Oliven-Mischung gleichmäßig darauf verteilen und den Käse gleichmäßig darüber streuen.

Den Zwiebelkuchen im vorgeheizten Backofen ca. 20 min. backen.

(Zutaten für 2 Personen, Zubereitungsdauer ca. 60 min.)

Mariniertes Ingwer-Honig-Hähnchen


Zutaten:
– 4 Hähnchenschenkel
– 30g frischer Ingwer am Stück
– 75g Honig
– 2 El Tomatenmark
– 2 El Rotweinessig
– Salz, Pfeffer, Paprikapulver edelsüß

Zubereitung:
Eine Auflaufform mit Margarine oder Öl ausstreichen.

Den Ingwer schälen und mit einer Käse- oder Gemüsereibe frei reiben (alternativ sehr fein hacken). Mit dem Honig, Tomatenmark und Rotweinessig vermischen. Alles leicht pfeffern und sehr stark salzen.

Die Haut von den Hähnchenschenkeln abziehen und das Fleisch waschen und trocknen, Fettränder wegschneiden. Das Fleisch mehrmals einschneiden.

Die Unterseite der Schenkel mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver einreiben, mit Marinade bestreichen und die Schenkel mit dieser Seite nach unten in die Ofenform setzen. Die Oberseite der Hähnchenteile dick mit Marinade bestreichen (diese auch in die eingeschnittenen Taschen schmieren). Oben auf gut Salz streuen und wenig Pfeffer. Etwas Paprikapulver darüberstreuen.

Das Fleisch mit Alufolie abdecken und mind. 3 Stunden marinieren lassen. Die Schenkel im vorgeheizten Ofen bei 200° ca. 40 min. backen.

(Zutaten für 2-4 Personen, Zubereitungsdauer ca. 30 min. plus Back- und Marinierzeit)

Blätterteig-Hackrolle


Zutaten:
– 500g Hackfleisch
– 1 Rolle Blätterteig (Kühlregal)
– 1 Zwiebel
– 3 Tomaten
– 1 Dose Kidneybohnen
– 1 Dose Mais
– 2 Eier
– 2 Tl Paprikapulver
– Salz, Pfeffer
– 2 El Milch

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° vorheizen.

Die Zwiebel schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Tomaten mit dem Kartoffelschäler schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Alles mit den Kidneybohnen, dem Mais, 1 Ei und dem Paprikapulver in eine Schüssel geben, gut salzen und leicht pfeffern.

Das Hackfleisch dazugeben, sehr stark salzen und gut pfeffern. Alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

Den Blätterteig auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ausrollen und die Hackmasse ca. auf der Hälfte des Blätterteigs länglich verteilen. Den Blätterteig gut zusammenfalten (an den Rändern offen lassen) und ggf. mit übrigen Resten garnieren. Die Milch mit dem Ei verquirlen und die Rolle damit bestreichen. Die Hackrolle im vorgeheizten Backofen ca. 40 min. backen.

Dazu schmeckt z. B. ein bunter Salat.

(Zutaten für 3-4 Personen, Zubereitungsdauer ca. 1 Std.)

Zwiebelkuchen


Zutaten:
– 800g Zwiebeln
– 500g Mehl
– 1 Pck. Trockenhefe
– 1 Tl Zucker
– 220ml Milch
– 2 Eier
– 80g Margarine
– 100g magere Speckwürfel
– 200g geriebener Gauda
– 125ml Rama Cremefine 19% (ersatzweise Sahne)
– Butter, Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Das Mehl mit der Trockenhefe vermischen. Die Margarine, 1 Ei, den Zucker und die leicht gewärmte Milch dazu geben, gut Salz und etwas Pfeffer darüber streuen und alles zu einem glatten Teig verkneten (erst mit dem Handrührgerät, dann mit den Händen). Den Teig – mit einem Geschirrtuch abgedeckt – 15 min. an einem warmen Ort gehen lassen. Noch einmal kräftig durchkneten und weitere 15 min. gehen lassen. Den Ofen auf 200° vorheizen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden. In einer Pfanne ca. 2-3 El Butter schmelzen und die Zwiebeln darin ca. 10 min. dünsten, dabei salzen und leicht pfeffern.

Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech den Teig gleichmäßig verteilen und fest drücken. Die Zwiebeln gleichmäßig darauf verteilen und den Speck darüber streuen. Alles noch einmal leicht salzen und pfeffern. Den Kuchen mit dem geriebenen Käse bestreuen. 1 Ei mit der Cremefine (oder Sahne) verquirlen, salzen und pfeffern und möglichst gleichmäßig über den Zwiebelkuchen verteilen. Diesen im vorgeheizten Backofen ca. 25-30 min. backen.

(Zutaten für 1 Blech, Zubereitungsdauer ca. 1,5 Std.)

Orientalischer Hackbraten


Zutaten:
– 800g Hackfleisch
– 150g getrocknete Soft-Aprikosen
– 1 Bund Frühlingszwiebeln
– 1 Zwiebel
– 2 Knoblauchzehen
– 120g Cashewkerne (ungesalzen)
– 3 Scheiben Buttertoast
– 3 Eier
– 2 El Honig
– 1 Tl gemahlener Zimt
– 2 Messerspitzen Nelkenpulver
– 1 Tl gemahlener Ingwer
– 2 Prisen getrocknete Chiliflocken
– Salz, Pfeffer, Margarine

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° vorheizen. Eine Auflaufform mit Margarine ausstreichen.

Die Zwiebel schälen und in kleine Stücke schneiden. Den Knoblauch schälen und durch die Presse drücken. Die Frühlingszwiebeln an den Enden abschneiden, die erste Reihe abschälen, waschen, trocknen und den weißen und hellgrünen Teil in Ringe schneiden. Alles in eine Schüssel geben.

Die Cashewkerne in die Schüssel geben. Die Aprikosen in kleine Stücke schneiden. Das Toastbrot einweichen, ausdrücken und zusammen mit den Aprikosen, dem Honig und den Eiern in die Schüssel geben. Die Gewürze darüber streuen und zum Schluss das Hackfleisch dazu geben. Alles sehr stark salzen und gut pfeffern und gut mit den Händen durchkneten.

Den Fleischteig in die Auflaufform füllen und rechteckig formen. Im vorgeheizten Backofen ca. 40-45 min. backen. Dazu schmecken Kartoffeln in jeglicher Variation (sowie eine verrührte Mischung aus Barbecue-Sauce und Mayonnaise).

(Zutaten für 1 Hackbraten, Zubereitungsdauer ca. 1 Std.)

Zucchini Tarte mit Bohnen und Schinken

(eins meiner Lieblingsrezepte!)

Zutaten:
– 300g Mehl
– 150g weiche Butter
– 4 El kaltes Wasser
– 2 Zucchini
– 2 Knoblauchzehen
– 1 Dose weiße Bohnen (ca. 500g Abtropfgewicht)
– 1 Tl getr. Salbei
– 1 Tl getr. Majoran
– 80g magerer, roher Schinken
– 200g Creme Fraiche (Kräuter)
– 3 Eier
– 200g geriebener Emmentaler
– Salz, Pfeffer, Olivenöl, Margarine

Zubereitung:
Den Ofen auf 220° vorheizen. Eine runde Kuchenform mit Margarine ausstreichen. Das Mehl mit der Butter (in Flöckchen) in eine Schüssel geben. Gut Salz und etwas Pfeffer darüber streuen. Das Wasser dazu geben und alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig gleichmäßig in der Kuchenform verteilen und festdrücken, dass sowohl Boden als auch Rand vollständig mit Teig bedeckt sind.

Den Knoblauch schälen, durch die Presse drücken und mit 1-2 El Olivenöl in eine Pfanne geben. Die Zucchini waschen, an den Enden abschneiden und in kleine Würfel schneiden. Ebenfalls in die Pfanne geben. Alles gut salzen und etwas pfeffern und ca. 10 min. braten. Den Schinken in kleine Stücke rupfen und zu den Zucchini geben. Den Salbei und den Majoran, sowie die abgetropften Bohnen, unterrühren und alles 1-2 min. braten, dann die Pfanne vom Herd nehmen.

Die Eier mit der Creme Fraiche und dem Emmentaler verrühren, dabei gut salzen und pfeffern. Die Bohnen-Zucchini-Mischung mit der Eiermischung verrühren und die Masse in die Teigform füllen.

Die Tarte im vorgeheizten Backofen ca. 30-40 min. backen. Warm und kalt ein Genuss!

(Zutaten für 1 runde Kuchenform, Zubereitungsdauer ca. 1 Std. 30 min.)

Birnen-Schoko-Häppchen


Zutaten:
– 1 Rolle Blätterteig (Kühlregal)
– 250g Magerquark
– 8 kleine Riegel Kinderschokolade
– 3 Birnenhälften aus der Dose
– 1 Eigelb
– 50g Puderzucker
– Je nach Wunsch Verzierung: z. B. Schoko-Kuvertüre und Kokosraspeln

Zubereitung:
Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen.

Den Magerquark mit dem Puderzucker und dem Eigelb verrühren. Die Kinderschokolade in Stücke brechen, dazu geben und mit einem Pürierstab in dem Quark pürieren.

Die Birnen abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden. Diese unter die Quarkmasse rühren.

Den Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen und in 12 gleichgroße Stücke schneiden. Diese, mit etwas Abstand, auf zwei mit Backpapier ausgelegten Backblechen verteilen. Esslöffelweise die Quarkcreme auf den Stücken verteilen und diese von zwei Seiten her zusammen klappen.

Die Teilchen im vorgeheizten Backofen 13-15 min. backen (evtl. nach der Hälfte der Backzeit die Bleche in ihrer Reihenfolge im Ofen tauschen) und auskühlen lassen. Nach Bedarf mit geschmolzener Schokokuvertüre einpinseln und Kokosraspeln darüber streuen.

(Zutaten für 12 Häppchen, Zubereitungsdauer ca. 1 Std. inkl. Verzierung)

Gefüllter Paprika-Hackbraten


Zutaten:
– 800g Hackfleisch
– 1 Zwiebel
– 4 Toastscheiben
– 2 Eier
– 2 kleinere, rote Paprika
– 300g Frischkäse Kräuter
– 2 Tl mittelscharfer Senf
– Salz, Pfeffer, Margarine

Zubereitung:
Den Ofen auf 160° vorheizen und eine Ofen-/Auflaufform mit Margarine ausstreichen.

Die Zwiebel schälen und in kleine Stücke schneiden. Den Toast in Wasser einweichen und gut ausdrücken. Alles zusammen mit den Eiern und dem Hackfleisch in eine Schüssel geben. Sehr intensiv salzen und pfeffern, den Senf dazu geben und alles intensiv mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

Die Paprika halbieren, entkernen, waschen und in kleine Stücke schneiden. Das Hackfleisch auf Backpapier zu einer Teigplatte ausrollen. Diese zuerst mit dem Frischkäse bestreichen, dann die Paprikastücke gleichmäßig darüber verteilen. Den belegten Teig von der langen Seite her aufrollen und die Rolle in die Auflaufform setzen. Den Hackbraten im vorgeheizten Backofen 60 min. backen.

(Zutaten für 3-4 Personen, Zubereitungsdauer ca. 1 Std. 30 min.)

Lauchkuchen


Zutaten:
– 300g Mehl
– 1/2 Würfel Hefe
– 125ml warme Milch
– 2 Tl Zucker
– 30g weiche Butter
– 4 Eier
– 4 Stangen Lauch
– 250g Gauda gerieben (ersatzweise in Scheiben)
– 250g Emmentaler gerieben
– 200g Creme Fraiche
– 2 El getrockneter Basilikum
– 2 El Petersilie tk
– 2 El Schnittlauch tk
– Kleine Tomaten, z. B. Dattelcherry (mind. 13 Stück)
– Salz, Pfeffer, Margarine

Zubereitung:
Die Butter in Flöckchen und ein Eigelb in eine Schüssel geben – das Mehl hinzufügen und Salz und Pfeffer über alles streuen. Die Hefe in die warme Milch bröckeln, den Zucker hineinrieseln lassen und alles gut umrühren und auflösen. Die Hefemilch in die Schüssel zu dem Mehl geben und alles sofort – erst mit dem Handrührgerät, dann mit den Händen – zu einem glatten Teig verkneten. Diesen, mit einem Tuch abgedeckt, an einem warmen Ort ca. 30 min. gehen lassen.

Den Ofen auf 200° vorheizen. Den Lauch an den Enden abschneiden, waschen, trocknen, in dünne Ringe schneiden und diese vierteln. Das Gemüse in einer Pfanne mit 1-2 El Margarine oder Butter ca. 7 min. braten, dabei gut salzen und pfeffern. Zum Schluss die Kräuter unterrühren.

Den Gauda entweder erst in kleine Stücke schneiden oder (falls in geriebener Form vorhanden) direkt mit den Eiern und der Creme Fraiche vermischen, dabei gut salzen und pfeffern. Die Tomaten waschen, trocknen und halbieren.

Den Teig gleichmäßig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und festdrücken. Erst den Lauch, dann die Tomaten gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Die Eier-Käse-CremeFraiche-Mischung gleichmäßig darüber geben. Zum Schluss den Emmentaler über allem verteilen, Salz, Pfeffer und Basilikum oben auf streuen. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen ca. 30 min. backen.

(Zutaten für 1 Backblech, Zubereitungsdauer ca. 1 Std. 15 min.)

Käse-Tarte

kaese tarte_titel

Zutaten:
– 300g Mehl + 4 gehäufte El
– 150g weiche Butter + 4 gehäufte El
– 1 Eigelb + 3 Eier
– 200ml Milch
– 150g Ziegenfrischkäse mit Kräutern
– 100g Gauda (Scheiben)
– 100g Bergkäse
– 100g geriebener Emmentaler
– 1 Päckchen Schnittlauch tk (ca. 40g)
– Salz, Pfeffer, Margarine

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° vorheizen. Eine runde Kuchenform mit Margarine ausstreichen. Den Bergkäse und Gauda in kleine Stücke schneiden.

Für den Teig 300g Mehl mit 150g Butter (in kleinen Flöckchen), 1 Ei und 1 Eigelb, sowie Salz und Pfeffer, mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. In die gefettete Kuchenform den Teig so andrücken, dass sowohl Boden als auch Ränder mit Teig bedeckt sind.

Für die Füllung 4 El Butter in einem Topf schmelzen und diese mit 4 El Mehl (mit dem Schneebesen) anschwitzen, sofort mit der Milch ablöschen und unter Rühren aufkochen lassen. Den Topf sofort vom Herd nehmen und noch etwas weiter rühren, bis eine festere Creme entstanden ist (sollte die Creme nicht fest werden, diese evtl. noch einmal zurück auf den Herd stellen). Den gesamten Käse, die Eier und den Schnittlauch unterrühren und alles salzen und pfeffern.

Die Käsemasse in die Kuchenform füllen und den Randteig evtl. bis kurz vor der Käsemischung herab drücken. Die Torte im vorgeheizten Backofen ca. 40 min. backen.

Dazu schmeckt z. B. Salat.

kaese tarte

(Zutaten für 1 runde Kuchenform, Zubereitungsdauer ca. 1 Std.)