Oliven-Pesto-Brot

olivenpestobrot

Zutaten:
– 270g Weizenmehl
– 250g Weizenvollkornmehl
– 1 Glas schwarze Oliven
– 100g grünes Pesto
– 1 gehäufter Tl Natron
– 300ml Buttermilch
– 3 El Milch
– Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° vorheizen.

Das Pesto mit der Buttermilch verrühren. Die Oliven abtropfen, halbieren und vierteln. In eine Schüssel das Natron und Mehl füllen und gut Salz und etwas Pfeffer darüber streuen. Dann die Oliven und Pestomilch dazu geben.

Die Mischung erst mit einem Handrührgerät anrühren und dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech einen länglichen Teiglaib formen. Den Laib mit einem Messer kreuzförmig einschneiden und mit Milch bestreichen.

Das Brot im vorgeheizten Backofen ca. 30 min. backen.

Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

olivenpestobrot2

(Zutaten für 1 Brot, Zubereitungsdauer ca. 45 min.)

Spinat-Feta-Pastete

spinat pastete_titel

Zutaten:
– 250g Mehl
– 125g Butter + zum Einfetten
– 500g Spinat (z. B. Würz-Spinat oder junger Spinat)
– 3 Knoblauchzehen
– 400g Feta
– 1 Tl getrockneter Oregano
– 1 Tl getrockneter Thymian
– 4 Eier
– 50ml Sahne
– Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° vorheizen. Eine runde Kuchenform mit Butter oder Margarine einfetten.

Die Butter in Flöckchen in eine Schüssel geben. Das Mehl darüber geben. Etwas Salz und Pfeffer darüber streuen und einen Schuss Wasser (2 El) dazugeben. Alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten und diesen so in der Kuchenform anordnen, dass sowohl ein Boden als auch ein Rand entsteht. Den Teig gut festdrücken, in Form bringen und darauf achten, dass keine Löcher bestehen.

Den Spinat auftauen. Den Knoblauch schälen, durch die Presse drücken und unter den Spinat rühren. Evtl. den Spinat leicht mit Salz und Pfeffer würzen (beim Würz-Spinat nicht nötig) und auf dem Teigboden verteilen.

Den Feta über den Spinat bröckeln. Die Gewürze, sowie etwas Salz und Pfeffer darüber streuen. Die Eier mit der Sahne verquirlen, salzen und pfeffern und gleichmäßig über den Käse verteilen (dafür die Form evtl. leicht etwas hin und her schwenken oder mit den Händen vorsichtig etwas verteilen).

Die Pastete im vorgeheizten Backofen ca. 30 min. backen.

Warm und kalt ein Genuss. Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

spinat pastete

(Zutaten für ca. 3 Personen, Zubereitungsdauer ca. 1 Std. inkl. Backzeit)

Fleckerl-Kuchen

fleckerlkuchen_titel.jpg

Zutaten:
– 300g Margarine
– 300g Zucker
– 1 Päckchen Vanillezucker
– 1 Päckchen Zitronenschale
– 6 Eier
– 400g Mehl
– 1/2 Päckchen Backpulver

– 250g Magerquark 20%
– 100g Kokosrapseln
– 2 Tl gemahlener Zimt
– 1 kleines Glas Aprikosenmarmelade
– 100g Schokostreusel
– 1 Glas Kirschen

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° vorheizen.

Die Margarine mit dem Zucker und den Eiern mit dem Handrührgerät gut verrühren. Das Mehl, das Backpulver und die Zitronenschale unterrühren.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes, tiefes Backblech die Hälfte des Teigs verteilen und darüber die Schokostreusel streuen.

Den übrigen Teil halbieren. Die eine Hälfte mit den Kokosflocken und dem Zimt verrühren. Mit einem Esslöffel oder Teelöffel Flocken vom Teig abnehmen und diese gleichmäßig über den Teigboden auf dem Backblech verteilen, evtl. ein wenig nachformen.

Den übrigen Teig mit dem Quark vermischen und ebenfalls über dem Bodenteig verteilen (an Stellen, wo keine Kokosflocken sitzen). Am Ende sollte der gesamte Bodenteig bedeckt sein.

Die Kirschen abtropfen und gleichmäßig oben auf verteilen (dabei leicht eindrücken). Von der Aprikosenmarmelade ebenfalls kleine Flöckchen abnehmen gleichmäßig zwischen die Kirschen setzen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 200° ca. 60 min. backen. Nach den ersten 35 min. den Teig mit Alufolie abdecken.

Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

fleckerlkuchen.jpg

(Zutaten für 1 Backblech, Zubereitungsdauer ca. 1,5 Std. inkl. Backzeit)

Apfelkuchen

apfelkuchen_titel

Zutaten:
– 6 Äpfel (z. B. Golden Delicious)
– 2 El Honig
– 3 El Rum
– 4 El Zitronensaft
– 1 Tl gemahlener Ingwer
– 125g Margarine
– 100g Zucker + 4 El
– 3 Eier
– 1 Prise Salz
– 50g gemahlene Mandeln
– 1 Tl Backpulver
– 225g Mehl
– 250g Magerquark
– 100g Creme fraiche
– 1 Eigelb
– 1 El Stärke
– Ca. 100g Aprikosenkonfitüre
– Ca. 50g Puderzucker
– Ca. 50g Butter

Zubereitung:
Den Ofen auf 170° vorheizen.

In einer Schüssel den Honig mit dem Rum, Zitronensaft und Ingwer mischen. Die Äpfel vierteln, entkernen und schälen. Einen Apfel in kleine Würfel, den Rest in schmale Scheiben schneiden. Wenn ein Apfel zu Scheiben geschnitten wurde, diesen sofort in die Marinade geben und gut mit dieser vermischen, damit die Äpfel nicht braun werden.

125g Margarine, 100g Zucker, die Eier, 1 Prise Salz und die gemahlenen Mandeln mit dem Handrührgerät cremig rühren. Das Backpulver und Mehl hineinrühren. Zuletzt die Apfelwürfel von dem 1 Apfel und 2 El von der Rum-Honig-Marinade unterrühren. Den Teig in eine gefettete, runde Springform füllen.

Den Quark mit der Creme fraiche, dem Eigelb und der Stärke verrühren und über dem Kuchenteig glattstreichen. Die marinierten Apfelscheiben gleichmäßig auf der Quarkcreme verteilen. Einige Butterflöckchen über dem Kuchen verteilen und mit ca. 4 El Zucker bestreuen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen ca. 50 min. backen. Anschließend mit der Aprikosenkonfitüre glasieren und mit Puderzucker bestreuen. Den Kuchen vor dem Servieren abkühlen lassen und mehrere Stunden kühlen (am besten über Nacht).

Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

apfelkuchen

(Zutaten für 1 Springform, Zubereitungsdauer ca. 2-3 Std. inkl. Backzeit)

Schoko-Nuss-Muffins

muffins schoko_titel

Zutaten:
– 2 Eier
– 250ml Buttermilch
– 160g Zucker
– 75ml Öl
– 230g Mehl
– 1 Päckchen Vanillezucker
– 1 Päckchen Backpulver
– 200g Schokoraspeln
– 100g gemahlene Haselnüsse
– 1 Packung Kuvertüre Vollmilch
– 12 Muffinpapierformen

Zubereitung:
Den Backofen auf 180° vorheizen.

Die Eier, die Buttermilch, das Öl, den Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben. Darauf 100g Schokoraspeln, die Haselnüsse, das Backpulver und das Mehl geben. Alles gut mit einem Handrührgerät vermischen.

In ein Muffinbackblech 12 Papiertütchen positionieren. Den Teig gleichmäßig in die Förmchen verteilen. Die Muffins im vorgeheizten Backofen ca. 30 min. backen.

Die Küchlein 2-3 min. im Blech auskühlen lassen, dann die Seiten mit einem Messer vorlockern und die Muffins auf Backpapier stellen. Die Kuvertüre nach Packungsanleitung schmelzen (z. B. in der Mirkowelle) und die kleinen Kuchen mit der Schokolade bestreichen. Oben auf 100g Schokoraspeln verteilen. Die kleinen Kuchen am besten über Nacht trocknen lassen. Wer es schneller haben möchte, sollte auf die Schokoraspeln verzichten und nur die Kuvertüre benutzen (Trockenzeit ca. 1 Std.).

Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

muffins schoko

(Zutaten für 12 Stück, Zubereitungsdauer ca. 60 min. plus Trockenzeit)

Kuchen mit Quark-Mandarinen-Füllung

kaesekuchen_titel

Zutaten Teig:
– 300g Mehl
– 1 Pck. Vanillezucker
– 1 Ei
– 200g Zucker
– 200g Margarine

Zutaten Topping 1:
– 1000g Magerquark
– 2 Eier
– 1 Pck. Vanillezucker
– 200g Zucker
– 1 Pck. Zitronenschalen
– 1 Dose Mandarinenfilets

Zutaten Topping 2:
– 225g Butter
– 100g Vanillepudding
– 1 Pck. Vanillepuddingpulver
– 5 Eigelb
– 5 Eiweiß
– 60g Zucker
– Zutaten für die Deko

Zubereitung:
Die Zutaten für den Teig in einer Schüssel mit dem Handrührgerät verrühren und den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gleichmäßig verteilen, fest drücken und mehrmals mit einer Gabel einstechen. Den Ofen auf 180° vorheizen.

Die Zutaten für das erste Topping mit dem Handrührgerät in einer Schüssel vermischen und gleichmäßig über dem Teig verteilen.

Die Eiweiß mit dem Zucker in einer Schüssel mit der höchsten Stufe des Handrührgeräts steif schlagen. Die übrigen Zutaten für das zweite Topping in einer anderen Schüssel gut miteinander verrühren. Den Eischnee dazu geben und vorsichtig unterrühren. Die Eiermasse vorsichtig löffelweise auf dem Quarktopping verteilen und den Kuchen im vorgeheizten Backofen ca. 65 min. backen. Die letzten 25 min. den Kuchen mit Alufolie abdecken, damit dieser nicht zu dunkel wird.

Den Kuchen ca. 15 min. abkühlen lassen und schließlich nach Belieben dekorieren, z. B. mit rotem Tortenguss und Zuckerdekor (siehe Bild), mit Zitronen-Zucker-Guss oder mit Puderzucker. Nachdem der Kuchen ca. 1 Stunde abgekühlt und nicht mehr so heiß ist, diesen am besten mehrere Stunden (mind. 1-2) vor dem Servieren im Kühlschrank ruhen lassen.

Guten Appetit wünscht Bina Sparks :-).

kaesekuchen

(Zutaten für 1 Standard Backblech, Zubereitungsdauer ca. 1,5 Std., evtl. zusätzliche Kühlzeit einplanen)